Was tun gegen Müdigkeit? Diese Mittel und Maßnahmen helfen

Oft ist man aus den verschiedensten Gründen ausgelaugt. Wir zeigen Dir, welche Mittel und Maßnahmen gegen Müdigkeit helfen.

Job, Familie, Haushalt: dazwischen sind Ruhepausen selten. Zum Glück gibt es einige Tipps und Tricks, um im Alltag Energie zu tanken und der Müdigkeit entgegenzuwirken.

Was tun gegen Müdigkeit am Morgen: das hilft

01_Was_tun_gegen_Müdigkeit_Header

Nach dem Aufstehen ist der Körper noch im Ruhemodus und äussert das durch eine besonders hartnäckige Müdigkeit. Was tun gegen Müdigkeit am Morgen? Meist genügt eine Wechseldusche oder ein kurzes Workout, um das Gemüt auf Trab zu bringen. Auch eine Runde Morgengymnastik wirkt wahre Wunder. Noch besser sind Yoga-Übungen, denn diese bringen alle Zellen in Schwung und regen im Körper verschiedenste Prozesse an, wie zum Beispiel die Durchblutung oder die Verdauung.

Wer direkt nach dem Aufstehen die Fenster öffnet, aktiviert durch die frische Luft die grauen Zellen und wird ganz automatisch wach. Falls alles nichts hilft: ein schwarzer Kaffee. Der Klassiker unter den Muntermachern gibt Energie und hilft über die morgendliche Tiefphase hinweg. Später am Tag holt der Körper sich den Energie-Vorschuss allerdings wieder zurück, weshalb das braune Heißgetränk in Maßen zu genießen ist. Soll es dennoch Kaffee sein, empfiehlt sich Filterkaffee. Dieser enthält mehr Koffein und ist gemeinsam mit schwarzem Tee der beste Wachmacher. Mehr als eine Tasse am Morgen sollte es jedoch nicht sein.

Sonnenlicht, Sport und Stressvermeidung

02_Was_tun_gegen_Müdigkeit_Header

Ein Spaziergang an der Sonne kurbelt die Ausschüttung von Serotonin an: das Glückshormon, welches das Wohlbefinden verbessert, den Schlaf-Wach-Rhythmus reguliert und noch einige andere positive Effekte auf die Gesundheit hat. Die Nacht war wieder einmal zu kurz? Ein Workout im Park macht wach und führt dem Körper nebenbei das wichtige „Sonnenvitamin“ D zu.

Außerdem wirkt Sport einer generellen Antriebslosigkeit entgegen. Regelmäßige Läufe oder Runden mit dem Rad helfen gegen negative Empfindungen und fördern einen aktiven Geist. Bei Zeitmangel werden die Trainingseinheiten einfach in den Tagesablauf integriert: die Treppe statt den Aufzug nehmen oder aufs Fahrrad steigen, statt mit dem Bus zu fahren.

Was tun bei Müdigkeit aufgrund von Stress?

03_Was_tun_gegen_Müdigkeit_Header

Auch bei stressbedingter Müdigkeit hilft Sport. Denn Bewegung bringt den Kreislauf in Schwung und macht dadurch fit. In Verbindung mit einem kurzen Power-Nap oder einer verlängerten Mittagspause, in der Du einfach mal nichts tust, lässt sich auch der unangenehmen Müdigkeit gut vorbeugen. Schon fünf bis 15 Minuten reichen aus, um spürbar wacher zu werden. Länger und die Tiefschlafphase setzt ein, kürzer und die Müdigkeit ist noch nicht gänzlich verschwunden.

Das bedeutet: das Handy ausschalten, Ablenkungen vermeiden und die Ruhe geniessen.

Sekundenschlaf-Gefahr: Was tun gegen Müdigkeit am Steuer?

04_Was_tun_gegen_Müdigkeit_Header

Auf längeren Autofahrten lässt die Konzentration früher oder später nach. Was tun gegen Müdigkeit am Steuer? Um fit und frisch zu bleiben, helfen frische Luft und laute Radiomusik. Wer einen Beifahrer hat, führt spannende Gespräche und hält sich auf diese Weise wach. Bei starker Müdigkeit sollte eine Pause eingelegt werden. Ein Powernap gibt neue Energie und verhindert den gefürchteten Sekundenschlaf.

Als Notlösung helfen körperliche Reize; kräftig in den Oberschenkel kneifen oder den Arm in kaltes Wasser tauchen zum Beispiel. Auch laut Musik hören ist ein natürliches Aufputschmittel, das morgens nach dem Aufstehen oder bei Müdigkeitsattacken nach der Mittagspause angewendet werden kann.

Regelmäßige, kleine Mahlzeiten statt einiger großer geben dem Körper ausreichend Zeit für die Verdauung. Optimal sind leichte Speisen, die Energie geben, zum Beispiel ein leckerer Salat oder ein Smoothie.

Schon eine leichte Dehydration kann Müdigkeit verursachen. Wenn gleichzeitig Kopfschmerzen und Schwindel bemerkt werden, hilft oft ein Glas Wasser oder eine kleine Gesichtsdusche mit eiskaltem Wasser.

Besonders müde in der kalten Jahreszeit?

05_Was_tun_gegen_Müdigkeit_Header

Gegen die berüchtigte Herbst- und Wintermüdigkeit helfen ebenfalls Spaziergänge und ein insgesamt aktiver Lebensstil. Weil die wichtigen Hormone Serotonin oder Vitamin D mitunter dennoch nicht in der ausreichenden Menge aufgenommen werden, bieten sich womöglich auch Ergänzungspräparate an. Die Einnahme dieser Mittel sollte mit dem Hausarzt besprochen werden.

Was tun gegen Müdigkeit im Büro

06_Was_tun_gegen_Müdigkeit_Header

Müdigkeit im Büro hindert am konzentrierten Arbeiten und ist deshalb umso ärgerlicher. Auch hier hilft Bewegung, etwa Kniebeugen auf dem Flur oder Übungen mit dem Gymnastikball. Bereits Abwechslung kann das Gemüt erhellen, weshalb die tägliche Routine am besten durch Telefonate oder eine Pause in der Kaffeeküche unterbrochen wird. 

Auf Junk-Food während der Mittagspause gilt es zu verzichten. Anstelle von fettigen Speisen, die das so genannte „Schnitzelkoma“ verursachen, empfehlen sich frisches Obst und Gemüse sowie ausreichend Nüsse und Getreide.

Ganz wichtig ist natürlich auch ein klarer Rhythmus, den Du auch streng einhältst. Der Körper gewöhnt sich schnell an die Routine und kommt leichter auf Touren.

Hungerast nach dem Sport: Was tun gegen Müdigkeit?

07_Was_tun_gegen_Müdigkeit_Header

Müdigkeit nach dem Sport? Meist ist das auf eine schlechte Ernährung zurückzuführen. Es ist darauf zu achten, schon einige Stunden vor Trainingsbeginn viele Kohlenhydrate einzunehmen, zum Beispiel in Form von Pasta al dente oder Kartoffeln. Das füllt den Glykogenspeicher auf und verhindert den gefürchteten Hungerast, der oftmals für Müdigkeit sorgt.

Manchmal steckt jedoch ein chronisches Erschöpfungssyndrom hinter der Müdigkeit. Die andauernde Erschöpfung ist eine ernste Erkrankung, die allerdings gut behandelt werden kann. Deshalb sollte bei anhaltender oder intensiver Müdigkeit, die den Alltag und das Lebensgefühl einschränkt, unbedingt ein Arzt konsultiert werden.

Was tun gegen Müdigkeit? Bei diesen Symptomen besser zum Arzt

08_Was_tun_gegen_Müdigkeit_Header

Müdigkeit nach einer kurzen Nacht oder nach schlechtem Schlaf ist ein natürliches Phänomen. Sobald der Körper wieder Energie getankt hat und gut ausgeruht ist, verschwindet auch die Müdigkeit. Wenn die Müdigkeit allerdings über einen längeren Zeitraum besteht, liegt womöglich eine Erkrankung oder ein anderes gesundheitliches Problem zugrunde. Wenn weitere Symptome wie trockene Schleimhäute oder Nachtschweiß hinzu kommen, empfiehlt sich ein Arztbesuch. Der Mediziner kann die Ursachen der Müdigkeit abklären und gegebenenfalls ein Schlaflabor involvieren. 

Es gibt also einige Mittel, die gegen Müdigkeit helfen. Neben den Klassikern Koffein und Nickerchen kann den schweren Augen mit Sport, Musik und Gehirn-Jogging entgegengewirkt werden. Wenn die Müdigkeit nicht nachlässt und sogar das Wohlbefinden beeinträchtigt, muss ein Arzt die Ursachen abklären.

 

60 Gesundheitswerte in nur 20 Minuten - Mit mobilem Labor und ärztlicher Telekonsultation revolutioniert wellabe das Gesundheitsmangement.