Gesundheitsprävention - das kannst Du jetzt tun

Vorsicht ist besser als Nachsicht. Wie viel Wahrheit in dieser Redewendung steckt und welche Maßnahmen Du zur Gesundheitsprävention ergreifen kannst, zeigt dieser Artikel.

Gesundheitsprävention ist ein Must-have des modernen Menschen. Du bist ständig hohen Anforderungen ausgesetzt, denen Du mit Energie und Kraft entgegentreten musst. Ohne einen gesunden Körper wirst Du die Herausforderungen auf die Dauer nicht bewältigen. Du spürst, wie Du Dich müde und abgeschlafft fühlst. Du wirst öfter krank.

Mit einigen Maßnahmen kannst Du etwas dagegen tun. Ein gesunder Lebensstil verbessert nicht nur Deine Leistungsfähigkeit, sondern auch Dein Lebensgefühl: Gesund sein macht einfach glücklich! Statt auf Krankheiten zu reagieren, solltest Du in die Erhaltung Deiner Gesundheit investieren und bewusst vorbeugen. Gesundheitsprävention und ein gesunder Lifestyle liegen absolut im Trend. Du gewinnst mit Gesundheitsförderung nicht nur beruflich, sondern auch privat.

Vorbeugen ist besser als heilen

Gesundheitsprävention heißt sich gesund zu ernähren.Unsere Gesundheit sollte gefördert, und Krankheiten vorgebeugt werden.        Shutterstock.com / Undrey

Junge Menschen erleben sich als unverwundbar. Sie sind Helden, die alles schaffen und pflegen meist einen Lebensstil, der Raubbau an ihrem Körper betreibt. Wenig Schlaf, Alkohol und Nikotin, ungesunde Ernährung fordern irgendwann ihren Tribut.

Der Körper wird nicht leistungsfähig erhalten und reagiert mit Erkrankungen, die schnell auch chronisch werden. Gesundheitsprävention beugt vor und vermeidet toxische Faktoren. Das ist wesentlich effizienter und führt zu einem bewussteren, erfolgreicheren Leben.

Wer krank ist, fühlt sich unwohl und kann das Leben nicht genießen. Prävention gibt Dir die Möglichkeit,

  • Krankheiten vorzubeugen
  • dauernde Beeinträchtigungen zu vermeiden
  • Krankheiten rechtzeitig zu erkennen
  • Gesundheit, Erlebnis- und Leistungsfähigkeit aktiv zu fördern

Darauf solltest Du Deinen Lebensstil ausrichten und Deinen Alltag einmal gründlich überprüfen. Schon kleine Veränderungen können zu erheblichen Verbesserungen und Erfolgen führen, die Du schnell in Deinem beruflichen und privaten Umfeld spürst.

Die magischen Drei: Ausreichend Schlaf, Bewegung und gesunde Ernährung

Erholsamer Schlaf fördert unsere Gesundheit.                                                    Shutterstock.com / lenetstan

Gesunder Schlaf ist eine Grundvoraussetzung für einen gesunden Körper. Sechs bis acht Stunden solltest Du jede Nacht schlafen, damit Du morgens ausgeruht aufstehen und tagsüber konzentriert und bewusst agieren kannst.

Viele Menschen schlafen zu wenig. Sie gehen zu spät ins Bett und können nicht abschalten. Sie kommen einfach nicht zur Ruhe und schlafen nur schwer ein. Schlafmangel ist die Folge. Morgens fühlen sie sich wie gerädert oder verschlafen sogar des Öfteren. Dann folgt der Griff zur Tablette. Doch weder Schlaftabletten noch Aufputschmittel sind hier angezeigt, sondern eine Überprüfung der Lebensgewohnheiten und der Faktoren, die dazu führen, dass Schlafmangel auftritt.

Ausreichend Bewegung gehört zur Gesundheitsprävention. Mangel an Bewegung ist eine der häufigsten Ursachen für Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Rückenprobleme. Hier kannst Du rasch und unkompliziert durch mehr Bewegung im Alltag Abhilfe schaffen.

Eine gesunde Ernährung ist entscheidend für eine erfolgreiche Gesundheitsprophylaxe. Fehl- und Mangelernährung sind die Grundlage für viele Krankheiten von Übergewicht bis zu Karzinomen. Trotzdem gehören zuckerhaltige Getränke und fettreiches Fast Food oft zum Alltag in Büros und Werkstätten. Dabei gibt es viele leckere Alternativen, die gesund sind und auch einfach gut schmecken.

Nikotin, Alkohol & Co.

Gesundheitsprävention fängt schon bei dem Verzicht von Zigaretten an.Suchtmittel schädigen der Gesundheit enorm.                                                   Shutterstock.com / Krailath

Seit Langem wissen wir über die schädlichen Auswirkungen des Rauchens Bescheid. Dennoch sind sie immer wieder zu sehen: Rauchende vor dem Eingang von Betriebshallen und Büros. Was ist wirklich dran am blauen Dunst? Geht es tatsächlich um Genuss? Oder ist es nicht vielmehr die Gemeinschaft, die gesucht wird und die Möglichkeit, seine Pause mit anderen zu verbringen? Muss dazu geraucht werden? Oft wird auch das Rauchen als Gruppenzwang gesehen.

Das Rauchen aufzugeben, ist kein leichter Schritt. Doch wer hier Disziplin zeigt, gewinnt nicht nur in Sachen körperlicher Gesundheit. Er beweist auch Durchhaltevermögen und spart gleichzeitig jede Menge Geld.

Alkohol ist schon vielen zum Verhängnis geworden. Oft wird das Glas am Abend zur Gewohnheit, unmerklich steigt der Bedarf trotz spürbarer negativer Auswirkungen an. Kommen dann noch Tabletten ins Spiel, sind schnell ernsthafte Folgen da, die eine medizinische Betreuung notwendig machen.

Ebenso ist es mit Ernährungsgewohnheiten. Schnell wird in der Kantine zum Burger gegriffen, aus dem Supermarkt werden Chips und Schokolade mitgebracht. Statt durststillendem Wasser stehen überzuckerte Softdrinks auf den Schreibtischen.

Ist alles, was Spaß macht, verboten? Keinesfalls, denn der Spaß mit Nikotin, Alkohol & Co. hat seinen Preis und kann schnell vorbei sein, wenn sich Krankheiten eingestellt haben. Mit gesunden Alternativen und einer bewussten Gesundheitsprävention verbesserst Du nicht nur Deine Lebensqualität, sondern auch die Chancen auf ein gesundes, langes, aktives Leben.

Aktive Gesundheitsprävention beginnt im Denken

Gesundheitsprävention beginnt mit Deiner Einstellung.   Gesundheitsprävention beginnt mit Deiner Einstellung.                                     Shutterstock.com / ArtFamily

Gesundheitliche Vorsorge ist eine Frage der eigenen Einstellung. Wenn Du gesund bleiben willst, solltest Du darüber nachdenken, was Du aktiv für Deinen Organismus tun kannst.

Viele behaupten, keine Zeit und kein Geld für Gesundheitsprävention zu haben. Das ist kein Argument gegen Prophylaxe, denn die Behandlung von Krankheiten ist wesentlich zeit- und kostenaufwendiger. Gleichzeitig entstehen durch Erkrankungen Nachteile im beruflichen und privaten Bereich, die sowohl mit dem Verlust von Zeit als auch mit finanziellen Nachteilen verbunden sind.

Gesundheitsprävention muss nicht viel kosten und erfordert auch nicht unbedingt mehr Zeit. Du solltest einfach Deinen Tagesablauf und Deine Lebensgewohnheiten überprüfen und diese entsprechend optimieren.

Checkliste für eine gesunde Lebensweise

Eine Checkliste hilft bei der Gesundheitsprävention.                                          Shutterstock.com / Andrey_Popov

Veränderungen im Leben planst Du Step by Step. So kommst Du am schnellsten und sichersten zum Erfolg. Bei der Gesundheitsprävention ist das nicht anders. Analysiere zunächst Deine Lebensweise. Fang dazu mit dem Tagesablauf an: Hast Du ausreichend Schlaf? Konntest du erholsam schlafen? Stehst Du morgens ausgeruht auf und hast genügend Zeit für Styling und Frühstück? Nimmst Du das Auto zur Arbeit und sitzt die meiste Zeit am Schreibtisch? Nach der Arbeit fährst Du zurück und verbringst den Abend erschöpft vor dem Fernseher? Kommst Du einfach nicht auf Dein Traumgewicht? Diäten wirken nicht oder Du kannst das Gewicht nicht halten?

Wenn Du einen Teil der Fragen mit „Ja“ beantwortest, solltest Du jetzt handeln. Beginne mit einem Punkt und setz Dir ein Ziel, das Du in einer Woche erreichst:

  1. Du hast ein Schlafproblem? Geh einfach statt weit nach Mitternacht um 23.00 Uhr ins Bett. Setz Dir den Zeitpunkt auf Deine tägliche Agenda und hake ihn ab. Schon kommst Du morgens leichter aus dem Bett.
  2. Mehr Bewegung verschaffst Du Dir mit einem abendlichen Lauf oder dem regelmäßigen Besuch in Schwimmbad und Fitnessstudio. Du kannst auch hier klein beginnen: Nimm einfach die Treppe statt des Aufzugs zu Deiner Büroetage. Anfangs fällt es Dir schwer, doch schon nach ein paar Tagen wird der Aufstieg immer leichter und Du hast Dich einfach daran gewöhnt.
  3. Dein Gewicht ist zu hoch? Diäten sind oft mit einem Jo-Jo-Effekt gekoppelt. Was Du abnimmst, hast Du auch bald wieder zugenommen. Sinnvoller ist es, die Essgewohnheiten dauerhaft zu ändern. Statt zuckerhaltiger Getränke kannst Du auf Mineralwasser, Tee oder Fruchtsaftschorle umsteigen.

Du wirst staunen, wie schnell sich Deine Gewohnheiten ändern und Du Gesundheitsprävention bewusst und aktiv in Dein Leben integrierst.

60 Gesundheitswerte in nur 20 Minuten - Mit mobilem Labor und ärztlicher Telekonsultation revolutioniert wellabe das Gesundheitsmangement.