Bewegungsübungen im Sitzen für optimale Verdauung und Fettverbrennung

Dein mit Arbeit oder Uni vollgestopfter Alltag hindert dich daran, Sport zu machen, doch Du willst trotzdem fitter werden? Zum Glück gibt es eine Möglichkeit, das Training am Schreibtisch auszuführen. Lies im Artikel alles zum Thema Bewegungsübungen im Sitzen.

Bewegungsübungen im Sitzen eignen sich besonders gut, um die Fettverbrennung anzukurbeln und die Verdauung zu verbessern. Mit diesen Bewegungsübungen im Sitzen kannst Du selbst im Büro oder in der Uni täglich Dein allgemeines Wohlbefinden verbessern und Deinem Körper etwas Gutes tun.

Mit Bewegungsübungen im Sitzen effektiv die inneren Organe massieren und stimulieren

Bewegungsübungen im Sitzen können auch effektiv sein.Bewegungsübungen im Sitzen stimulieren die Organe.                                                          Shutterstock.com / Rawpixel.com

Bewegungsübungen im Sitzen können effektiv dafür eingesetzt werden, um die inneren Organe wie zum Beispiel die Leber und den Darm zu stimulieren. Das hilft bei der Verdauung und regt außerdem die Fettverbrennung an.

Mit einer guten Verdauung und Fettverbrennung funktioniert Dein Stoffwechsel besser. Dadurch können Giftstoffe, die Du mit der Nahrung oder durch Umweltverschmutzungen aufgenommen hast, besser ausgeschieden werden.

Yoga Übungen im Sitzen für Fettverbrennung und Verdauung

Bewegungsübungen_im_Sitzen

 

 

Die folgenden Bewegungsübungen im Sitzen stammen aus der uralten Yoga-Philosophie. Schon die alten Yogis vor tausenden Jahren wussten, wie sie ihren Körper in Einklang mit sich selbst und dem Universum bringen. Heute verwenden wir dieses uralte Wissen, um unseren Körper und die Psyche an den oftmals belastenden Alltag anzupassen.

Bewegungsübungen im Sitzen aus dem Yoga sind beispielsweise:

  • Paschimottanasana (Sitzende Vorwärtsbeuge) und
  • Ardha Matsyendrasana (Drehsitz).
1. Paschimottanasana (Sitzende Vorwärtsbeuge)

Die sitzende Vorwärtsbeuge stimuliert die inneren Organe. Die sitzende Vorwärtsbeuge stimuliert die inneren Organe.                                                Shutterstock.com / fizkes

Eine der beliebtesten Bewegungsübungen im Sitzen kommt aus dem Hatha Yoga. Diese Übung stimuliert die inneren Organe. Das verschafft einen straffen Bauch und hilft bei der Entgiftung und Fettverbrennung. Außerdem werden die Oberschenkel, Hüften und der untere Rücken angenehm gedehnt. Die sitzende Vorwärtsbeuge regt außerdem die Verdauung an und kann darüber hinaus bei Verdauungsbeschwerden hilfreich sein.

Anleitung:

Setze Dich mit ausgestreckten Beinen und aufgerichteter Wirbelsäule auf den Boden. Die Zehenspitzen zeigen zur Decke. Atme tief ein und strecke gleichzeitig beide Arme über den Kopf, während Du leicht nach oben schaust. Bei der nächsten Ausatmung beugst Du Deinen Oberkörper nach vorne. Die Wirbelsäule und Beine bleiben dabei gestreckt. Versuche, mit Deinem Bauch Deine Oberschenkel, mit der Brust die Knie und mit der Stirn Deine Schienbeine zu erreichen.

Daumen, Zeige- und Mittelfinger umschließen die großen Zehen. Mit jeder Ausatmung lasse Deinen Oberkörper ein Stück weiter Richtung Boden sinken. Mit jeder Einatmung streckst Du Deine Wirbelsäule ein wenig mehr. Bleibe in dieser Position für 15 Minuten. Wenn Du das am Anfang noch nicht schaffst, mache alle 15 Atemzüge eine Pause von 15 Atemzügen und beginne von vorn.

Variation:

Diese Übung funktioniert auch gut, wenn Du nur ein Bein ausstreckst, während das andere angewinkelt wird. Vorsicht: Wenn Du an einem Bandscheibenvorfall leidest oder Schmerzen im Rücken verspürst, solltest Du diese Übung erst nach Absprache mit Deinem Arzt durchführen.

2. Ardha Matsyendrasana (Drehsitz)

Die Bewegungsübung im Sitzen regt die Verdauung an.Der Drehsitz eignet sich für die Verdauung.                                                                        Shutterstock.com / fizkes

Diese Übung eignet sich hervorragend, um das innere Verdauungsfeuer zu entfachen. Außerdem aktiviert es durch den Twist die Wirbelsäule. Darüber hinaus dehnst Du Deinen Rücken sowie Po und Oberschenkel. Der Drehsitz gehört zu den effektivsten Bewegungsübungen im Sitzen, um Deine Organe zu stimulieren und deren Funktion zu verbessern. Auch diese Übung wirkt entgiftend.

Anleitung:

Setze Dich mit ausgestreckten Beinen und geradem Rücken auf den Boden. Es wirkt unterstützend, wenn sich Dein Gesäß auf einer gefalteten Decke befindet. Beuge Deine Knie. Deine Füße befinden sich flach auf dem Boden. Bringe nun den linken Fuß unter das rechte Bein und schiebe es bis hin zur Außenseite Deiner rechten Hüfte. Lege nun die Außenseite Deines linken Beins auf den Boden. Stelle nun Deinen rechten Fuß auf dem Boden neben Deinem linken Oberschenkel ab. Dabei zeigt das rechte Knie Richtung Decke.

Ausatmend drehst Du Deinen Oberkörper nun zur Innenseite des rechten Oberschenkels. Drücke Deine rechte Hand auf den Boden direkt hinter der rechten Seite Deines Gesäß. Anschließend presst Du Deinen linken Oberarm sanft gegen die Außenseite Deines rechten Oberschenkels nahe dem Knie. Presse Deinen vorderen Torso und den inneren rechten Oberschenkel eng zusammen.

Drücke den rechten Innenfuß aktiv in den Boden. Entspanne dabei die rechte Leiste und dehne Deinen vorderen Torso. Achte darauf, dass Deine Wirbelsäule trotz Twist aufrecht ist und der Rücken nicht gebeugt ist.

Schaue über Deine Schulter, um den Twist zu verstärken. Atme ruhig und tief ein und wieder aus. Mit jeder Ausatmung gehst Du ein Stück weiter in die Drehung. Mit jeder Einatmung richtest Du Dich ein Stück mehr auf. Halte die Position für 30 Sekunden bis 5 Minuten, bevor Du die Seite wechselst.

Diese Bewegungsübungen im Sitzen kannst Du einfach in Deinen Alltag integrieren

Bewegungsübungen im Sitzen können gut in den Alltag integriert werden. Diese Bewegungsübung kann überall ausgeführt werden.                                             Shutterstock.com / fizkes

Hier findest Du weitere Bewegungsübungen im Sitzen, die Deine Verdauung anregen und die Fettverbrennung sowie den Stoffwechsel erheblich beschleunigen. Diese Bewegungsübungen im Sitzen kannst Du in der Uni, Schule, an der Bushaltestelle oder im Wartezimmer anwenden und sorgst so für mehr Bewegung im Alltag. Auch für Sport im Büro ist diese Übung geeignet. Überall, wo sich ein Stuhl befindet, kannst Du die Bewegungsübungen im Sitzen bequem durchführen.

1. Vorbeugen

Während Du auf einem Stuhl oder Sessel sitzt, stelle beide Füße fest auf dem Boden ab. Die Knöchel befinden sich direkt unter dem Knie. Beide Oberschenkel sind parallel zum Boden. Dein Rücken ist gerade. Nun beugst Du Deinen Oberkörper langsam nach vorne, bis Dein Bauch die Oberschenkel berührt. Atme einige Male ein und wieder aus, bevor Du zurück in die Ausgangsposition kommst. Wiederhole die Übung für 20 Mal.

2. Vorbeugen mit Drehung

Bei dieser Übung gehst Du wie bei der normalen Vorbeuge vor. Allerdings integrierst Du nun die Drehung. Dabei drehst Du Deinen Oberkörper abwechselnd nach links und rechts, bevor Du Dich nach vorne beugst. Deine Wirbelsäule ist gestreckt.

3. Stuhl-Twist

Bei dieser Übung sitzt Du aufrecht auf einem Stuhl, beide Beine befinden sich entspannt auf dem Boden. Überschlage nun die Beine, indem Du zunächst Dein rechtes über Dein linkes Bein legst. Lege nun Deine linke Hand an die Außenseite des rechten Oberschenkels. Drehe nun Deinen Oberkörper nach rechts. Bleibe hier für einige Atemzüge. Wiederhole die Übung mit der anderen Seite.

4. Sitzende Sit-ups

Für diese Übung sitzt Du aufrecht auf Deinem Stuhl, während Du Dich mit beiden Händen an der Sitzfläche festhältst. Spanne nun Deinen Bauch an und hebe beide Oberschenkel langsam und ohne Schwung Richtung Bauch. Lass nun die Beine langsam wieder nach unten gleiten. Setze aber die Füße nicht ab, sondern halte die Spannung im Bauch. Führe insgesamt 3 Mal 20 Wiederholungen pro Tag durch. Es ist wichtig, dass Du die Bewegungsübungen im Sitzen langsam und mit aufgerichteter Wirbelsäule durchführst.

60 Gesundheitswerte in nur 20 Minuten - Mit mobilem Labor und ärztlicher Telekonsultation revolutioniert wellabe das Gesundheitsmangement.