Lucia Zhang ist neue COO bei wellabe

Seit Januar ist Lucia Zhang (30 Jahre) als Chief Operating Officer bei wellabe an Bord. In der Rolle als COO verantwortet sie die Bereiche Operations und HR. Anlässlich des Weltfrauentags am 8. März sprachen wir mit ihr über ihre neue Herausforderung, wie Female Leadership die Arbeitswelt verändert und was sie jungen Frauen zu Beginn ihrer Karriere rät. 

P1480280_Lucia_Bubble_V1-2

Warum hast du Dich für wellabe entschieden? Was hast Du Dir für Deine neue Rolle vorgenommen?

Ich habe mich für wellabe entschieden, um zusammen mit einem tollen Team die Zukunft und die Digitalisierung des Gesundheitswesens mitzugestalten. Mit unserem mobilen Gesundheits-Check-up wollen wir so viele Menschen wie möglich erreichen und ihnen regelmäßig ihre Gesundheitswerte und -risiken erklären. In der Videokonsultation mit einem Arzt und in unserer wellabe App erhalten Teilnehmer personalisierte Programme und fachliche Beratung, um die eigene Gesundheit langfristig zu verbessern.

Mir persönlich ist es in meiner neuen Rolle wichtig, dass wir als Team gemeinsam an klaren Zielen und Meilensteinen arbeiten und uns kontinuierlich verbessern wollen. Gleichzeitig soll jeder eine für sich passende Rolle im Team finden und Unterstützung erhalten, um sich weiterzuentwickeln.

Was hast du vorher gemacht?

Nach der Uni habe ich vier Jahre lang bei einer Unternehmensberatung gearbeitet und Kunden aus unterschiedlichen Branchen bei strategischen Projekten unterstützt. Bis heute helfen mir die damals erlernten Fähigkeiten - insbesondere wenn es darum geht, Probleme zu lösen und einen kühlen Kopf zu bewahren. Die letzten zwei Jahre habe ich bei Bookiply, einer Tochterfirma des Startups Holidu, verbracht und dort die Bereiche Sales Operations und Marketing aufgebaut und geleitet. Für mich persönlich war das ein wichtiger Wendepunkt, weil ich realisiert habe, dass ich ein Teil der Startup-Welt bleiben möchte.

Wenn du jetzt an den Beginn Deiner Karriere zurückdenkst, welchen Tipp würdest Du Deinem jüngeren Ich mit auf den Weg geben?

Ich glaube, dass man besonders viel aus schwierigen Situationen und Fehlern lernen kann und dass am Ende doch vieles eine Frage der Erfahrung und Übung ist. Daher hätte ich mir geraten, mich noch bewusster immer wieder neuen Situationen und Herausforderungen zu stellen. Genauso wichtig ist es aber, dem zu folgen, was einem Spaß macht - auch wenn die Richtung vielleicht unklar ist. Die Chancen werden sich ergeben und der richtige Weg auch.

Inwiefern war auch ein Netzwerk anderer Frauen wichtig auf Deinem Weg? 

Der Austausch mit anderen Frauen war und ist sehr wertvoll für mich. Auch wenn jeder seinen eigenen Weg geht, ist es erstaunlich, wie viele ähnliche Erfahrungen man macht und wie viel man dadurch voneinander lernen kann.

Du unterstützt ab sofort unsere beiden Gründer Sebastian und Michael in der Geschäftsführung - was glaubst Du wie Female Leadership die Arbeitswelt verändert?

Ich denke, dass es in einem Leadership-Team extrem bedeutend ist, Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeiten, Erfahrungen und Hintergründen zusammenzubringen. Frauen und Männer bringen zum Beispiel oft verschiedene Denk- und Herangehensweisen mit. In meiner Erfahrung entstehen dann viel bessere Diskussionen, die auch zu besseren Entscheidungen und Ergebnissen verhelfen.

Als wachsendes Startup sind wir bei wellabe natürlich immer auf der Suche nach neuen Talenten. Wir versuchen dabei von Anfang an, faire und gute Rahmenbedingen im Recruiting und für die interne Mitarbeiterentwicklung zu schaffen, um Diversität in allen Bereichen und Teams zu fördern.

60 Gesundheitswerte in nur 20 Minuten - Mit mobilem Labor und ärztlicher Telekonsultation revolutioniert wellabe das Gesundheitsmangement.