7 Wege zur Verbesserung des Employer Brandings Ihres Unternehmens

Beim Employer Branding werden Grundsätze des Marketings angewandt, um die Arbeitgebermarke positiv aufzuladen und so neue Talente für das eigene Unternehmen zu gewinnen und bestehende Mitarbeiter zu halten. Es geht besonders darum, die eigenen Stärken herauszustellen und Interessierten ein klares Bild des eigenen Unternehmens vermitteln zu können.

In der Praxis ist dieses Themenfeld meist in der Personalabteilung angesiedelt, kann aber auch in den Aufgabenbereich der (internen) Kommunikation fallen. Im besten Fall arbeiten die unterschiedlichen Stakeholder hier Hand in Hand und entwickeln einen strategischen, ganzheitlichen Ansatz mit kongruenten Botschaften. 

Dazu haben wir die sieben wichtigsten Tipps zusammengestellt, um ein erfolgreiches Employer Branding zu gestalten. 

1. Definieren Sie Ihre Botschaft

Schaffen Sie eine authentische Botschaft für Ihre Marke, so dass Kandidaten genau wissen, was sie als Mitarbeiter erwartet, welche Werte gelebt werden und welche Kultur im Unternehmen herrscht. Dazu müssen Sie sich zunächst bewusst machen, was Ihr Unternehmen auszeichnet, was sie einzigartig und attraktiv für Mitarbeiter macht. Achten Sie darauf, dass diese Botschaft überall konsistent ist. Das heißt, sie sollten gleiche Inhalte auf allen Kanälen, wie beispielsweise der eigenen Website, in Anzeigen oder auf Bewertungsplattformen sowie in Einzelgesprächen mit dem Rekrutierungsteam kommunizieren.

2. Markenwahrnehmung verstehen

Die Mitarbeiter nutzen zum Großteil Plattformen wie Facebook, LinkedIn, Twitter, oder Indeed, um ihre Erfahrungen auszutauschen. Jobportale berichten, dass sich etwa 70% der Menschen Bewertungen ansehen, bevor sie sich entscheiden eine Bewerbung abzuschicken.

Diese Plattformen sind eine Quelle wertvollen Feedbacks und ein guter Einblick in die Ansprüche und Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter. Monitoren Sie diese Portale und lernen Sie so die Painpoints Ihrer Mitarbeiter kennen. Auch durch Umfragen können Sie zunächst einmal das Employer Branding nach innen vorantreiben und Mitarbeiter nach ihren Wünschen und der aktuellen Wahrnehmung bestehender Angebote befragen. So kann man die eigenen Mitarbeiter als Markenbotschafter gewinnen.

3. Kandidaten wie Kunden behandeln

01_7-Wege-fuer-bessere-Employer-BrandingBehandeln Sie Ihre Kandidaten, so wie Sie auch Kunden behandeln würden.

Viele Experten vertreten die Ansicht, dass Kandidaten eine Jobsuche zunehmend wie Online-Shopping behandeln. Als Teil ihrer Recherche wollen die Arbeitssuchenden etwas über die Erwartungen, den Arbeitsstil und den Interviewprozess Ihres Unternehmens erfahren. Manche hinterlassen auch Bewertungen über ihre Erfahrungen als Kandidat. Daher ist es wichtig, einen positiven, konsistenten, fairen und engagierten Bewerbungsablauf anzubieten. Neben den Inhalten umfasst ein strukturiertes Employer Branding auch die dazugehörigen Prozesse.

4. Platzieren Sie sich, wo Ihre Zielgruppe ist

Stellen Sie sicher, dass Sie die Plattformen und Kanäle bespielen, die Ihre Zielgruppe nutzt. Das können Onlineportale wie LinkedIn, Facebook oder Instagram, aber auch Events wie Messen sein. Diese Taktik ist besonders wertvoll, wenn Sie versuchen, in einem Bereich einzustellen, der außerhalb Ihrer üblichen Spezialisierung liegt - wie Banken, die in Zeiten der fortschreitenden Digitalisierung und Online Banking immer mehr IT-Fachkräfte und E-Commerce Spezialisten benötigen. Oder ein Einzelhändler, der in neue geografische Märkte vordringt.

5. Das Unternehmen persönlicher machen

02_7-Wege-fuer-bessere-Employer-Branding
Machen Sie die Marke Ihres Unternehmens persönlich, indem Sie Geschichten von echten Menschen erzählen.

Sobald Sie die relevanten Kanäle zu Ihrer Zielgruppe identifiziert haben, halten Sie potenzielle Kandidaten durch regelmäßige Kommunikation auf dem Laufenden. Dazu können Videos gezeigt werden, die für die ausgeschriebene Stelle relevant sind oder Geschichten von aktuellen Mitarbeitern über ihre eigenen Erfahrungen veröffentlicht werden. Es ist spannend für Bewerber, durch regelmäßige Updates schon vorab teilweise am Arbeitsalltag des Unternehmens teilhaben zu können. 

Das sogenannte Storytelling” ist eine Gelegenheit, Ihre Marke persönlicher zu machen, indem die Geschichten von echten Menschen erzählt werden – nicht die eines gesichtslosen Unternehmens. Durch die Verwendung ansprechender menschlicher Erzählungen können Sie genau die Art von Kandidaten ansprechen, die sich selbst in den Videos wiederfinden und ähnliche Ziele haben. Dadurch erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass die richtigen Talente motiviert in die Bewerbung gehen und überzeugt sind, dass sie das richtige Unternehmen für sich gefunden haben.

6. Arbeitgeber- und Unternehmensmarke verbinden

Eine positive Erfahrung des Kandidaten bringt sowohl dem Arbeitgeber als auch der Verbrauchermarke einen Mehrwert. Negative Erfahrungen schaden ebenfalls beiden Seiten: Etwa 25% der Arbeitssuchenden haben schon einmal aufgrund einer negativen Bewerbungserfahrung aufgehört, eine Marke zu kaufen oder diese weniger gekauft.

Obwohl Unternehmens- und Arbeitgebermarke unterschiedliche Zielgruppen haben, sollten die Botschaften konsistent sein. In der vernetzten Welt werden viele der gleichen Kanäle genutzt, um Kunden anzusprechen, die auch für die Anwerbung von Mitarbeitern verwendet werden.

7. Betriebliches Gesundheitsmanagement für bessere Mitarbeiterzufriedenheit

Die Zufriedenheit der Mitarbeiter ist der wichtigste Faktor für ein erfolgreiches Employer Branding. Deshalb ist eine entscheidende Aufgabe eines jeden Arbeitgebers auf das Wohlbefinden und die Gesundheit der Mitarbeiter zu achten. Dabei spielen neben Angeboten wie flexiblen Arbeitszeiten und Home-Office, zunehmend auch Initiativen im Bereich der Gesundheit eine Rolle. 

Betriebliches Gesundheitsmanagement hilft, die Mitarbeitermotivation zu steigern und kann helfen, körperliche wie psychische Belastungen zu identifizieren, zu beseitigen und langfristig für ein gesundes und positives Arbeitsklima zu sorgen. 

Dank mobiler Gesundheits-Check-ups Ihrer Mitarbeiter direkt bei Ihnen vor Ort, Videokonsultation mit einem Arzt und digitalen Präventionsprogrammen in der App erhalten Sie mit wellabe zahlreiche Vorteile. So bekommt jeder Mitarbeiter den Status Quo seines Gesundheitszustands und individuelle Empfehlungen, um seine Gesundheit zu erhalten oder zu verbessern. Ihnen als Arbeitgeber stellen wir auf Wunsch anonymisierte Kennzahlen zur Evaluierung und Erweiterung bestehender Maßnahmen im BGM zur Verfügung. So werden Erfolge messbar und Sie positionieren Sich als Arbeitgeber mit Herz, der sich um die Mitarbeiter kümmert. 

Wenn Sie diese Tipps beachten, ist eine Stärkung Ihrer Arbeitgebermarke und das Gewinnen guter Talente möglich. 

60 Gesundheitswerte in nur 20 Minuten - Mit mobilem Labor und ärztlicher Telekonsultation revolutioniert wellabe das Gesundheitsmangement.